FC Varnhorn lädt zum 20. Benefizturnier ein

Visbek - Trifft soziales Engagement auf sportlichen Einsatz lässt sich vieles bewegen - so wie beim FC Varnhorn. Bereits 1980 fand die erste Wohltätigkeitsveranstaltung des Visbeker Fußballclubs zugunsten des Andreaswerkes statt. Über 180 000 Euro sind seither für den guten Zweck zusammengekommen. Und auch wenn der Verein am 25. März (Sonntag) sein nun schon 20. Benefizturnier durchführt: An dem Wunsch zu helfen, hat sich bis heute weder bei den gut 300 Mitgliedern noch bei den Unterstützern aus der Bevölkerung etwas geändert. Los geht es in der Sporthalle beim Schulzentrum Visbek um 12.30 Uhr.

Vorsitzender Klaus Muhle und die übrigen Mitglieder des Sportvereins hoffen in diesem Jahr auf eine ähnlich hohe Spendensumme wie zuletzt 2016. Damals hatten die Sportler die neu eröffnete Kontakt- und Begegnungsstätte „Sam“ des Andreaswerkes sowie die Andreas-Stiftung mit insgesamt 15 000 Euro unterstützen können. Die Chancen dafür stehen derzeit gut. So sei der Losverkauf für die Tombola sehr erfolgreich angelaufen, heißt es aus den Reihen des FC Varnhorn.

Weitere Lose können noch zum Preis von 50 Cent pro Stück bei den Vereinsmitgliedern erworben werden. Für diejenigen, die keine Lose kaufen, die gute Sache aber dennoch unterstützen möchten, ist ein Spendenkonto bei der Volksbank Visbek eingerichtet (IBAN: DE23 2806 6103 0004 3303 01). Auf Wunsch stellt das Andreaswerk eine Spendenbescheinigung aus.

In Visbek ist das Andreaswerk zurzeit mit einer Kooperationsklasse der Erich Kästner-Schule sowie einem Heilpädagogischen Kindergarten vertreten. Aktuell noch in der Benedikt-Schule untergebracht, sollen die beiden heilpädagogischen Kindergartengruppen zum Sommer in das nebenan entstehende Gebäude umsiedeln. Interessierte haben im Rahmen der Benefizveranstaltung die Möglichkeit, den Neubau „Heilpädagogischer Kindergarten und Kindertagesstätte Visbek“ nebst den Wohnungen im Obergeschoss vorab zu besichtigen. Stellwände im Festzelt informieren zusätzlich über die Arbeit des Fachbereichs Kindergarten vor Ort.

In der Sporthalle beginnt das Programm um 12.30 Uhr mit dem Turnier um den Clemens-Bramlage-Gedächtnispokal. Dem schließen sich unter anderem Aufführungen der Judo-Tiger Visbek, des Musikvereins und des Spielmannszuges, der Tanzgruppe „Fröhlicher Reigen“ des Andreaswerkes sowie von Kindertanzgruppen an. Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist in diesem Jahr erneut der Auftritt der Showgruppe „In Motion“ des SFN Vechta. Die Turnerinnen waren erst vor kurzem von der Stadt Vechta als Mannschaft des Jahres 2017 ausgezeichnet worden.

Für hungrige Veranstaltungsgäste besteht zwischendurch die Möglichkeit, im Festzelt Kaffee zu trinken und selbst gebackenen Kuchen zu essen. Außerdem werden auf dem Gelände Pommes und Bratwurst angeboten.

benefizturnier 1 lq
Auch die Tanzgruppe „Fröhlicher Reigen“ des Andreaswerkes wird im Rahmen der Wohltätigkeitsveranstaltung auftreten.
Foto Langfermann

benefizturnier 2 lq
Die Vorführung der Showgruppe „In Motion“ ist erneut ein Höhepunkt des Programms.
Foto Langfermann