16 inklusive Staffeln beim 7. OLB Triathlon am Heidesee

Holdorf - Sportlich ambitionierte Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen haben am 7. OLB Triathlon Heidesee in Holdorf am Sonntag, 9. September teilgenommen. Die „Teams triklusiv“ setzten sich aus jeweils zwei Sportlern ohne und einem mit Beeinträchtigungen zusammen „Den kompletten Triathlon mitzumachen, wäre für die meisten wohl eine zu große Anstrengung geworden“, betonte Guido Moormann, Fachbereichsleiter Wohnen und Assistenz des Andreaswerkes. Daher hätte sich jeder nach seinen eigenen Fähigkeiten und Interessen für eine der drei Sportarten entscheiden können. Zum Teil wurden die Sportler mit Beeinträchtigungen zum Beispiel beim Radfahren durch einen Assistenten begleitet. Insgesamt starteten in diesem Jahr bei schönstem Wetter 16 inklusive Teams. Das Team mit Ute Kore, Martin Diekmann und Elke Schneppe belegte als bestes "Team triklusiv" mit einer Zeit von 1:26:06 den zwanzigsten Platz von insgesamt 44 angemeldeten Triathlon Teams in der Staffelplatzierung. Den 26. Platz belgte das Team mit Silvio Prädel, Rainer Pfeiffer und Ulrich Friese mit einer Zeit von 1:31:06.  
Bei den „Teams triklusiv“ handelt es sich um ein ehrenamtlich betreutes, inklusives Engagementprojekt, das Menschen mit Beeinträchtigungen zum zweiten Mal ermöglicht, an dem Staffelmarathon teilzunehmen.

Die Startgebühr von 38 Euro pro Staffel übernimmt erneut die Andreas-Stiftung. Leuchtende Trainingshemden für die „Teams triklusiv“ wurden von den Firmen Injoy aus Vechta und Lohne gesponsert.  

 „Die Unterstützung setzt erneut ein starkes Zeichen für inklusiven Sport ihn der Region“, machte Guido Moormann deutlich.Der Triathlon wurde  ausgerichtet vom TuS Blau-Weiß Lohne.
triathlon laufen lq

Mechthild Kruppe und Cornelia Weißmann am Ziel der Laufstrecke. Foto: Fülbier-Floren

 

 triathlon tandem lq

 Gemeinschaftliche Fahrt mit dem Tandem. Foto: Schwarberg